Global Agenda wird F2P? Kein Wunder!

Kostenlos wuhuu!

Hi-Rez Studios kündigte vor einigen das Free2Play Modell für ihr Global Agenda an. Als Neuankömmling kannst du fast alles erreichen (Maximal-Stufe, alle Waffen, alle Gebiete etc.). Um aber eine Gilde zu gründen muss man einen Premium-Account erstellen. Außerdem kann man zusätzliche Boosters kaufen, welche die erhaltene Erfahrung oder Ingame-Währung verdoppelt.

Gameplay (1-20)

Global Agenda ist ein Third-Person-Shooter mit Rollenspielelementen. Zunächst wählt aus vier spielbaren Charakterklassen: Die Assault-Klasse trägt schwere Waffen wie die MG oder Raketenwerfer und hält außerdem viel aus. Die Assaults kann man mit Tanks gleichsetzen.

Die Recon-Klasse ist eine Art Schurkenklasse. Sie bewaffnet sich entweder mit zwei Klingen oder einem Scharfschützengewehr. Die Recons teilen den meisten Schaden aus und soll Supporter wie den Medic und Technician erledigen. Sie ist definitiv die beliebteste Klasse im Spiel.

Die Medics sind offensichtlich die unterstützende Klasse im Spiel. Im Spiel stehen euch viele Möglichkeiten die Mitspieler zu heilen. Heil-Strahler, Heil-Granaten und Heil-Pistolen, die das Leben schlagartig wiederherstellen. Außerdem kann man in eine Art Schadenausteiler-Medic spielen, was die meisten Spieler aber erzürnt, da sie der Meinungen sind, dass Medics nur Heiler sind. Medics werden am seltensten gespielt und sind gleichzeitig die stärkste Klasse im Spiel.

Die Robotics bemächtigen sich riesige Lichtschilde, Dispenser und Drohnen, um das Team zu unterstützen. Je nach Skillung teilen sie viel Schaden aus und können das Team sehr gut unterstützen.

Am Anfang ist es möglich, in einer mehr oder wenigen offenen Welt bis Stufe 20 zu trainieren. Die Spielwelt besteht eigentlich nur aus einer Wüste vor der Hauptstadt. Viel Variation bezüglich des Settings werdet ihr also nicht finden. Wie auch in anderen generischen MMOs gibt es auch hier 0815 Quests wie „Töte X und gehe nach Y“. Die ersten Stufen dienen zur Orientierung der Klasse und soll den Spieler in das Kampfsystem einweisen. Denn Global Agenda ist ein Shooter und wird auch wie fast jeder durchschnittliche Shooter gespielt. Leider haben Waffen  keinen Rückstoß und die abgefeuerten Projektile sehen grafisch schlecht aus. Das führt dazu, dass sich die Waffen wie Plastikspielzeuge anfühlen. Die NPC-Gegner bzw. Mobs sind extrem dumm und reagieren extrem träge. Die meisten Gegner greifen erst an, wenn man unmittelbar neben ihnen steht. Angeschossene Gegner laufen geradeaus auf dich zu und laufen in die umgekehrte Richtung, falls sie dem Tode nahe sind. Das Fazit zur Spielwelt: Eintönig, Langweilig, Langweiliger, Global Agenda. Da machen es selbst andere F2P Konkurrenten es besser.

Gameplay 21+

Hat man alle Quests abgeschlossen, so ist man ungefähr zwischen Stufe 21-26. Ab jetzt stehen die Arena-artigen Kämpfe als einzige Aufstiegsmöglichkeit zur Verfügung. Global Agendas Spielwelt ist leider extrem klein und so befinden sich alle Spieler in der einzigen Stadt im Spiel, da alle Händler, die Auktion und Missionen dort zur Verfügung stehen. Das führt dazu, dass die Stadt zu einem riesigen Ballungszentrum wird und hoffnungslos überfüllt ist. Die Arenakämpfe sind meiner Meinung nach eintönig und werden nach einer Zeit sehr langweilig. Die Spielmodis sind nichts Neues und bringen altbackene Modis wie Team-Deathmatch und Onslaught nach Global Agenda. In 30vs30 Kämpfen ballern sich die Spieler die Köpfe weg. Da das Schießen überhaupt keine Herausforderung ist, gewinnt immer diejenige Person, die das bessere Equipment oder die stärkere Klasse besitzt (meistens die Recons).

Man könnte meinen, dass der Conquest-Modus der Lichtblick am Ende des Tunnels ist, aber leider ist dies nur den Gilden vorbehalten. Im Kern unterscheidet sich diese nicht großartig von den normalen Spielmodis.

Top oder Flop?

Das Aufstiegssystem ist unmotivierend, das Kampfsystem ist zu simpel und das Setting ist zu eintönig. Global Agenda ist nicht ohne Grund bei den meisten Spielern durchgefallen. Ich habe mir nach den Storyquests etwas spannenderes vorgestellt, als das Grinden in der Arena. Muss man sich wirklich durch 30 Levels quälen, um an den Endgame-Inhalt zu kommen? Ich denke nicht.

Selbst als F2P gibt es inzwischen bessere Alternativen als Global Agenda. Wer Lust hat auf Fahrzeuge und pseudo-realistische Schießduelle hat, der sollte mal das neue Battlefield ausprobieren. 20 Euro sind in Team Fortress 2 oder Counterstrike Source besser investiert. Ich kann für GA keine Empfehlung aussprechen. Es gibt inzwischen genügend MMOs, welche das Shooter-Konzept erfolgreicher verwenden.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Billy said,

    20. Juni 2012 um 23:04

    … die Games die du aufzählst sind keine wirkliche alternative… Global Agend ist zwar ein PvP aber doch noch ein Dungeon Crawler Game. CSS, TF2 sind reine PvP Games.

    Wär eine alternative will sollte sich Vindictus oder Dragon Nest ansehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: